Nimm deine Zukunft in die Hand! Ich erkläre dir heute die wichtigsten Regeln, mit denen du dein Einkommen steigern kannst.

Einkommen steigern beginnt damit, mehr zu tun

Stell dir vor, dein Chef kommt wieder mal mit einer Aufgabe um die Ecke, auf die sonst niemand Lust hat. Du sagst dann bitte mit deinem schönsten Lächeln: „Das übernehme ich gern.“ Und dann machst du das auch wirklich. Nicht mit dramatisch vielen Überstunden, aber auch nicht mit Murren. Erstens wirst du so bessere Laune haben und zweitens wird es deinem Chef auffallen, wenn du mehr machst. Das ist meine erste Regel, um langfristig dein Einkommen zu steigern. Und es ist eine Vorbereitung der weiteren Entwicklungen: Loyal sein und wertschätzen.

Loyal sein

Wenn deine Kollegen auf dem Gang anfangen, über andere, vielleicht sogar den Chef zu lästern, sag bitte nichts dazu. Loyalität ist auf Dauer eine der bestbezahlten Eigenschaften im Unternehmen. Das sage ich dir aus meiner Chef-Perspektive. Denn es gibt eine Sache, die ich als Chef niemals verzeihe. Ich habe für alle meine Mitarbeiter in meinem Leben immer den Kopf hingehalten, wenn irgendwas schief lief. Ich stehe absolut hinter meinen Leuten. Aber wenn ich erlebe, dass einer aus meinem Team über mich oder andere herzieht, wenn jemand mir gegenüber nicht loyal ist, kann er oder sie direkt die Sachen packen. Da gibt es keine zweite Chance. Loyalität heißt übrigens nicht, zu allem Ja und Amen zu sagen.

Wertschätzen

Ich meine mit Wertschätzen eine grundsätzlich wertschätzende Haltung gegenüber deiner Arbeit und im Umgang mit Kollegen und Vorgesetzten. Man kann sich zum Beispiel öfter mal bedanken für etwas, was der andere getan oder geholfen hat.

Vermittle, dass du wertschätzt. Du kannst eine andere Meinung haben und kritisieren. Tu das offen, nicht hinten rum. Wertschätzend und respektvoll.
Beim Wertschätzen geben wir uns selbst, anderen und anderem einen hohen Wert.
Und natürlich ist Wertschätzen nicht nur für Angestellte wichtig (sondern auch für Chefs!)

Führen die zwei Regeln bisher schon dazu, dein Einkommen zu steigern? Ja, denn das sind die Vorarbeiten. Und so geht es weiter:

Mit dieser Übung überzeugst du im entscheidenden Moment

Um diese Regeln gezielt umsetzen zu können, hilft dir folgende Übung. Beginn am besten sofort damit.
Nimm ein Blatt Papier und schreib auf, warum du am Ende des Jahres eine Einkommenserhöhung haben willst: Was tust du in deinem Unternehmen, um mehr Einkommen zu produzieren? Was willst du für dein Unternehmen, in dem du arbeitest, in Zukunft tun? Stell dir diese Fragen in deinem Arbeitsleben regelmäßig.

Eine einzige Frage steigert dein Einkommen

Geh zu deiner Chefin oder dem Personalleiter und bitte um ein Personalgespräch. Als Selbstständiger gehst du zu einem Auftraggeber und bittest ihn um ein Gespräch. In diesem Gespräch stellst du die eine entscheidende Frage, die dein Einkommen steigern wird.

Die Frage, um dein Einkommen zu steigern, lautet:
„Was muss ich für unsere Firma tun, um in zwölf Monaten 10.000 Euro mehr zu verdienen? Welchen Wert muss ich schaffen, damit Sie sagen, ich bin 10.000 Euro mehr Gehalt wert?“

„Och, das weiß ich nicht.“, wird öfter die Antwort sein.

Dann antwortest du: „Das versteh ich, dann lassen Sie uns nächste Woche zu einem zweiten Gespräch treffen und dann sagen Sie mir bitte, welche Dinge ich tun kann, so dass Sie ruhigen Gewissens mein Gehalt um 10.000 Euro erhöhen wollen.“

Sollte deine Chefin dann nicht mit dir über diese Brücke gehen, kannst du davon ausgehen, dass es nie eine bessere Zeit gab, um den Arbeitgeber zu wechseln. Das Zauberwort an dieser Stelle lautet Initiativbewerbung.

Einkommen steigern trotz Gender Pay Gap – so hat es meine Frau geschafft

Als ich meine Frau kennenlernte, hat sie die Hälfte von dem verdient, was sie fünf Jahre später bekam. Sie hat ihr Einkommen also um 100 Prozent gesteigert – mit diesen Regeln, mit den richtigen Fragen, mit der Einsatzbereitschaft, für die Firma mehr zu tun als bisher und richtig Gas zu geben.

Ich erzähle die Geschichte (m)einer Frau extra, weil es nach wie vor den so genannten „Gender Pay Gap“ gibt, den Unterschied bezogen auf das Entgelt pro Zeiteinheit zwischen Frauen und Männern bei vergleichbarer Tätigkeit. Frauen bekommen im Durchschnitt immer noch rund 20 Prozent weniger Gehalt als Männer. Sie werden also trotz gleicher oder manchmal besserer Leistungen nicht gleich hoch wertgeschätzt wie Männer. Das soll keine Entmutigung für Frauen sein, sondern das Gegenteil. Schlagt dem Gender Pay Gap ein Schnippchen! Damit trägst du als gut bezahlte Frau auch dazu bei, diese „Lücke“ zu schließen. So dass wir hoffentlich bald auch im internationalen Vergleich in Bezug auf die Gleichstellung endlich mit erhobenem Kopf und weniger peinlich dastehen können.

Unternehmerin und Unternehmer werden

Eine andere Möglichkeit, um dein Einkommen zu steigern, ist natürlich: Werde Unternehmerin oder Unternehmer! Wenn du weit kommen willst mit Geld, hast du keine Chance als Angestellter.
Was ich hier behaupte, hat gute Gründe. Vor allem geht es mir dabei um den Unterschied beim Mindset. Wir müssen als Unternehmer ein geldfreundlicheres Mindset haben. Unternehmerin, Unternehmer sein hilft enorm dabei, gut mit Geld umzugehen. Wir tragen Verantwortung für unsere Mitarbeiter, müssen den Laden am Laufen halten. Wir wollen Nutzen stiften und alles mit voller Kraft und richtig gut tun. Trotzdem: Ob als Angestellter oder Unternehmer – du kannst dein Einkommen um 100 Prozent steigern!

Über den Autor: Philipp J. Müller

Teilen Sie diesen Artikel