„Finanzielle Freiheit

bedeutet Verantwortung.“

Unterschrift von Philipp J. Müller in dunkelblau auf transparentem Hintergrund

„Finanzielle Freiheit
bedeutet Verantwortung.“

Unterschrift von Philipp J. Müller in dunkelblau auf transparentem Hintergrund

„Finanzielle Freiheit bedeutet Verantwortung.“

Unterschrift von Philipp J. Müller in dunkelblau auf transparentem Hintergrund

Ich spende, weil mich etwas von Herzen berührt

Mit meinem Geld übernehme ich soziale und ökologische Verantwortung. Ich spende seit 23 Jahren mit großer Freude, vor allem für Kinder.

Zum Beispiel für die Kindernothilfe, für Schulen und Kinderhospize.

Im November werde ich zum ersten Mal auch den RTL Spendenmarathon „Wir helfen Kindern“ unterstützen.

Je mehr Menschen wohlhabend sind und ihr Geld verantwortungsvoll einsetzen, desto besser wird unsere Welt.

Die Kindernothilfe liegt mir am Herzen, seit ich 19 bin.

Ich habe damals auf einer Reise erlebt, wie mexikanische Kinder in ihrer Not über die Grenze in eine bessere Welt flüchten wollten – und oftmals nie dort ankamen, weil sie ertranken, an Hitze starben oder ermordet wurden. Das hat mich sehr bewegt, und es berührt mich noch heute.

Seit 60 Jahren setzt sich die Kindernothilfe weltweit in 32 Ländern für Kinder in Not ein, leistet humanitäre Hilfe in Krisensituationen und hilft ihnen bei einem besseren Start ins Leben.

Wer Kindern in Not auf der ganzen Welt ebenfalls helfen will, das geht ganz einfach hier: www.kindernothilfe.de

Das Kinderhospiz Sternenbrücke ist eine Palliativeinrichtung für unheilbar kranke Kinder.

Ich kenne die Einrichtung seit vielen Jahren und bin dort immer wieder zu Besuch. Auch mit meinem Team. Die Kinder haben uns daran erinnert, was das wirklich Wichtige im Leben ist.

Ich bin tief ergriffen davon, wie viel Weisheit und Würde diese Kinder ausstrahlen.

Meine Spenden der letzten Jahre

  • Kindernothilfe
  • Förderverein HAUS KoMeT
  • Kinderhospiz Sternenbrücke
  • Stiftung Elbphilharmonie
  • Art des Lebens
  • Lions Club
  • Kinderträume e.V.
  • Kindergärten
  • Schulen
  • Betreuungseinrichtungen
  • Einrichtungen für Kinder- und Jugendarbeit
  • Sportvereine
  • Fördervereine
  • Feuerwehr

Etwas zurückgeben durch Spenden

Jede, jeder von uns hat etwas abzugeben. Ich würde mir wünschen, dass noch mehr Menschen spenden und dadurch etwas von der Sicherheit und dem Wohlstand, in dem sie leben, weitergeben.

Wer wenig hat, spendet ein paar Euro oder gibt sein Wissen, seine Zeit, sein Können. Hauptsache, man tut etwas!
Wer mehr hat, spendet ein paar tausend Euro im Jahr.
Oder fünf-, sechs-, siebenstellig.

Etwas zu spenden ist auch gut für uns selbst. Geld ist Energie. Wann immer wir etwas geben, bekommen wir etwas zurück.

Spenden ist das größte Geheimnis wohlhabender Menschen.

Dieser Ansatz ist auch ein ganz wesentlicher Teil meines Töpfesystems für finanzielle Fülle, das ich in meinen Buch und in dem Video (unten) genauer erläutere.

Das Buch

Über Geld spricht man nicht? Philipp J. Müller schon! Und zwar auf eine vollkommen neue Weise.

GeldRICHTIG bestellen
Download Leseprobe
Leseprobe zum Blättern